Baufragen.de
Profi Chat
PLANEN SIE DIE EINLEGETOLERANZ MIT EIN

Einlegetoleranz / Wärmeausdehnung beim Einbau von Aluprofimatten

Die Standard-Einlegetoleranz bei unseren Eingangsmatten beträgt umlaufend zwischen 2,0 und 2,5 mm. Es werden also vom Rahmeninnenmaß zum Mattenfertigmaß sowohl in der Stablänge als auch in der Gehrichtung insgesamt ca. 4 – 5 mm abgezogen.

Bei Ausdehnung der Aluprofile durch Wärmeeinwirkung kann dieses Maß bei größeren Matten unter Umständen deutlich zu wenig sein. Ist die Einlegetoleranz in der Stablänge nicht ausreichend, kann sich die Matte bei starker Sonneneinstrahlung nicht genügend ausdehnen und sich dadurch im Rahmen verspannen, an Teilungen sogar aufwerfen.

Bei größeren Matten sollte deshalb die Einlegetoleranz in der Stablänge entsprechend der untenstehenden Tabelle berücksichtigt werden:

Stablänge
(Gesamtbreite, auch bei geteilten Matten)
Einlegetoleranz in Stablänge
(Gehrichtung bleibt unverändert 4 – 5 mm)
bis 6 m 4 mm – 5 mm
über 6 m – 10 m 6 mm – 7 mm
über 10 m 8 mm – 10 mm

Bei Bestellung eines Mattensystems (bestehend aus Rahmen und Matte), bei dem lediglich die Rahmenaußenmaße angegeben werden, wird der Abzug für die Einlegetoleranz gemäß obenstehender Tabelle vorgenommen. Hinzugerechnet wird die Rahmenstärke.

Beispiel: Mattensystem mit 8 m Rahmenaußenmaß in Stablänge

Rahmenaußenmaß RAM: 8 m 8.000 mm
abzgl. Rahmenstärke 2 x 3 mm → RIM - 6 mm
abzgl. Einlegetoleranz 6 – 7 mm → MFM - 7 mm
ergibt Stablänge der Matte 7.987 mm

 

© fuma Hauszubehör GmbHDrucken